"Ich gebe etwas zurück"

Als der Berufsschüler Ali Nabo Anfang September 2015 erfahren hat, dass ca. 40 minderjährige Flüchtlinge u. a. aus Syrien, Irak, Afghanistan, Eritrea und Äthiopien an unserem TGBBZ Dillingen unterrichtet werden, beschloss er kurzerhand seine Hilfe anzubieten. Er war ab der ersten Stunde dabei, den neuen Mitschülern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Ali Nabo kam 2010 ebenfalls als Flüchtling ohne Familie aus Aleppo (Syrien) nach Deutschland. Er berichtete davon, wie schwer es für ihn anfangs war, sich im Saarland zurecht zu finden. Als er dann einen deutschen Freund kennengelernt hat, ging es für ihn bergauf, erzählt er. Dieser habe ihm geholfen, einen Sprachkurs zu besuchen, welcher ihm das Tor zu einer Ausbildung als Metallbauer öffnete. Im Januar 2016 wird er seine Gesellenprüfung absolvieren. Ali zeigt große Dankbarkeit und ist sehr froh darüber, dass er so gut in die Gesellschaft aufgenommen wurde. „Ich kann nun auch ein bisschen davon zurückgeben, was ich bekommen habe“, erklärte er.

Durch seine Lebenserfahrung, seine Sprachkompetenz in Deutsch und Arabisch und durch seinen kulturellen Hintergrund ist er eine Vertrauensperson für die arabischsprechenden SchülerInnen geworden und trägt damit zur deren Integration bei. „Viele wissen nicht, wie wichtig es für sie ist, Deutsch zu können, wenn sie hier bleiben wollen“ äußerte Ali. Seit der Ankunft der neuen Schüler war er immer darum bemüht, die Jugendlichen im Alltag zu beraten und spendete ihnen sowohl Trost als auch Mut.

Das soziale Miteinander wird an unserem TGBBZ Dillingen groß geschrieben. Deshalb sind Projekte für die Flüchtlingsklassen ins Leben gerufen worden, wie beispielsweise die Arbeitsgemeinschaft Sport sowie verschiedene Workshops, bei denen die Vermittlung von Deutschkenntnissen im Vordergrund steht.

Unser Schulleiter Werner Thiel dankte dem Schüler und tatkräftigen Helfer Ali Nabo für sein intensives ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge an unserer Schule.

Zurück