Hohe internationale Staatsgäste am TGBBZ Dillingen

Im Rahmen seines Staatsbesuches in Deutschland besuchte Moussa Ahmed Hassan, Minister für Bildung und Erziehung des ostafrikanischen Staates Dschibuti, mit einer deutsch-dschibutischen Delegation das Technisch-Gewerbliche Berufsbildungszentrum Dillingen als ausgewählten Schulstandort, der zur Zeit zu einem Kompetenzzentrum für erneuerbare Energien umgestaltet wird. Hierin liegt der genaue Ansatzpunkt für den Besuch des ausländischen Staatsgastes, denn in seinem Land wird an einer Berufsschule seit 2011 mit deutscher Unterstützung ebenfalls ein solches Kompetenzzentrum eingerichtet, wie Hans-Ulrich Thalhofer vom Umweltzentrum Saar-Lor-Lux erläuterte.

Unser Schulleiter Werner Thiel stellte Moussa Ahmed Hassan und seine Delegation im Lehrerzimmer das Kollegium vor, das die Gäste mit reichlich Applaus begrüßte.

Werner Thiel und Bernd Jacob,  Abteilungsleiter im SHK-Bereich  (Sanitär-Heizung-Klimatechnik) und Vollzeitbereich, präsentierten dann unser TGBBZ Dillingen als einen der größten und modernsten Standorte für berufliche Bildung im Saarland. Neben Informationen über das Theoretische galt das besondere Interesse des Ministers den Lehrwerkstätten und einer Modellpräsentation in den Unterrichtsräumen im SHK-Bereich, die von unserer Kollegin Susanne Morschett zusammen mit ihren Auszubildenden dargeboten wurde. Herr Moussa Ahmed Hassan zeigte sich von der sehr anschaulichen Präsentation tief beeindruckt.

Moussa Ahmed Hassan informierte sich auch über das in Deutschland geltende Duale Berufsbildungssystem, die parallele Ausbildung in Schule und Betrieb, das international in hohem Ansehen steht und sein großes Interesse findet.

Neben Werner Thiel und Bernd Jacob begleiteten seitens unserer Schule  auch die Abteilungsleiter Gisbert Bassler und Patrick Saar sowie Hedi Hübschen, M' hamed Flitti und Michael Altmeyer die in- und ausländischen Gäste bei ihrem Besuch.

Bei einer abschließenden Führung unter Leitung des Schulleiters Werner Thiel zeigte der Minister sich beeindruckt von der Größe, Ausstattung und dem Ausbildungskonzept der Schule.

Zurück